Neue Kommentare

    Read the Printed Word!

    Blogbesucher

    seiten statistiken

    Archive

    [Rezension] Gideon – Frank, Jacquelyn

    OT : Gideon
    Reihe : Nightwalkers 2
    Genre : Fantasy
    Autor : Jacquelyn Frank
    Verlag : Lyx
    ISBN : 978-3-8025-8237-0
    Seiten : 351
    Ausgabe : Taschenbuch
    Preis : € 9,95
    DEV : Dezember 2009

    DEV = Deutsche Erstveröffentlichung

    Gelesen : 08.02.2017 (Re-read)


     

    Kurzbeschreibung :

    Seit tausend Jahren dient der Schattenwandler Gideon seinem Volk als Heiler und wurde stets für seine Weisheit und Besonnenheit geachtet. Doch er verfiel Magdalegna, die Schwester des Dämonenkönigs, und bedrängte sie mit seiner Leidenschaft. Beschämt über seinen Mangel an Beherrschung zog sich Gideon von seinem Volk zurück. Als jedoch Nekromanten Magdalegnas Leben bedrohen, muss Gideon erneut ihr Vertrauen gewinnen, um sie und sein Volk zu retten.

     

    Der erste Satz :

    Der Vampir musterte den Dämon vor ihm mit einem langen nachdenklichen Blick aus mitternachtsblauen Augen.

     

    Meine Meinung :

    Gideon ist der zweite Band aus der Schattenwandler Serie von Jacquelyn Frank. Ich habe mich sehr gefreut weiterlesen zu können, denn die Reihe ist wirklich sehr gelungen.

    Jeder Band hat seinen eigenen Hauptcharakter, was mir sehr gut gefällt. In diesem ist es, wie der Titel schon verrät, Gideon. Er ist der Älteste und Weiseste seiner Zunft, und ausserdem der Mächtigste Heiler. In Band 1 haben wir ihn schon ein wenig kennengelernt. Der Band beginnt mit einer Rückschau auf den ersten, was den Einstieg sehr erleichtert. Wir begegnen alten sowie auch neuen spannenden Charakteren, die im weiteren Verlauf der Serie wichtig werden.

    Isabella ist schwanger und wird unter die Obhut von Gideon gestellt, denn keiner weiß, wie die Schwangerschaft verläuft. Bei einem seiner Besuche trifft Gideon wieder auf Magdalegna. Sie ist die Schwester des Königs und für ihn der Grund, warum er sich 8 Jahre lang zurückgezogen hatte. Denn damals hat er sich nicht beherrschen können und hat Magdalegna geküsst. Beide spürten schon damals die wahnsinnige Anziehungskraft des anderen und doch konnte und wollte Gideon diese Gefühle nicht zulassen. Infolgedessen hat er sie beschämt und ist verschwunden. Das hat sie ihm noch nicht vergessen und hegt gemischte Gefühle für ihn. Durch das erneute Aufeinandertreffen, flammt alles wieder hoch. Denn seit einiger Zeit bemerkt Legna, das mit ihr etwas vorgeht. Eine Veränderung die sie allerdings nicht versteht. Auch Gideon spürt das und überredet Legna zu einer Untersuchung. Aufgrund dieser stellt sich heraus, das die beiden aufeinander geprägt sind, was eigentlich nicht sein darf aber jetzt so ist.

    Der Teil mit der Prägung gefällt mir sehr gut an der Geschichte. Zwei Partner die alles miteinander teilen, die keine Geheimnisse voreinander haben, da sie die Gedanken des anderen lesen können. Ausserdem können sie so über weite Strecken verbunden bleiben und wissen genau, was vor sich geht. Das alles wird auch sehr anschaulich und detailliert beschrieben. Wir bekommen das als Leser auch sehr schön mit, da uns die Gedanken und Gefühle der beiden mitgeteilt werden und wir so alles hautnah miterleben können.

    Während sich nun die beiden auf die neuen Begebenheiten einstellen, geschehen einige mysteriöse Dinge in der Dämonenwelt, die nun nicht nur sie betreffen, sondern auch die Vampire und Lykanthropen auf den Plan rufen. Diese sind nun gezwungen sich mit den Dämonen gegen den neuen Feind zu verbünden. Habe mich sehr gefreut nun auch ein wenig mehr von diesen zu lesen. In den Folgebänden wird das noch verstärkt.

    Der Schreib- und Erzählstil ist wieder leicht und flüssig, aber auch sehr emotionsgeladen. Jacquelyn Frank schafft es wunderbar, die Gefühle aller Charas in Worte zu packen. Allerdings kommt auch der Humor nicht zu kurz und zum schmunzeln sind einige Szenen dabei. Weiterhin beschreibt sie liebevoll die wenigen erotischen Szenen. Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, spannend, fesselnd und liebevoll emotionsgeladen ihre Geschichte zu erzählen, die an keinem Punkt langweilig wird.

    Und auch die Covergestaltung möchte ich noch erwähnen, denn sie ist sehr schön gewählt. Das Cover springt einem sofort ins Auge, mit den bunt gedruckten Namen der Hauptcharas darauf. Sie sind alle ein Augenschmaus. Mir persönlich gefallen die deutschen Cover sogar besser als die Originale. Das soll schon was heißen.

     

    Serienreihenfolge :

    1. Jacob
    2. Gideon
    3. Elijah
    4. Damien
    5. Noah
    6. Adam

     

    Fazit :

    Ein würdiger Nachfolger des ersten Bandes. Alles war stimmig und hat mich bis zuletzt wieder einmal gefesselt. Wer allerdings mit in die Serie einsteigen möchte, sollte mit Band 1 beginnen, um alle Hintergrundinfos zu bekommen.

     

    Bewertung :


    Verwandte Beiträge :


    [Rezension] Jacob – Frank, Jacquelyn

    OT : Jacob
    Reihe : Nightwalkers 1
    Genre : Fantasy
    Autor : Jacquelyn Frank
    Verlag : Lyx
    ISBN : 978-3-8025-8236-3
    Seiten : 375
    Ausgabe : Taschenbuch
    Preis : € 9,95
    DEV* : September 2009

    *DEV : Deutsche Erstveröffentlichung

    Gelesen : 07.02. – 08.02.2017 (Re-read)


     

    Kurzbeschreibung :

    Die Schattenwandler sind Kreaturen der Nacht, und viele von ihnen leben friedlich und unbemerkt unter den Menschen. So auch das geheimnisvolle Volk der Dämonen. Bei Vollmond jedoch geraten die Gefühle der Dämonen in Aufruhr, und vor allem die jüngeren unter ihnen können dann den Menschen gefährlich werden. Seit Jahrhunderten wacht Jacob mit unerbittlicher Härte darüber, dass die Schattenwandler sich nicht ihren dunklen Trieben hingeben und sich sterbliche Geliebte nehmen. Seine Selbstbeherrschung ist legendär, in siebenhundert langen Jahren geriet er nie selbst in Versuchung. Von allen respektiert, aber auch von vielen gefürchtet, lässt ihn seine Aufgabe immer einsamer werden. Da trifft er eines Nachts die schöne Isabella und rettet ihr das Leben. Als er sie in seinen Armen hält, erwacht ein Begehren in ihm, das ihm den Verstand zu rauben droht. Doch als sich herausstellt, dass Isabella eine einzigartige Gabe besitzt, steht bald nicht nur seine Ehre, sondern das Gesetz der Schattenwandler auf dem Spiel. Ein düsterer Nekromant bedroht Jacobs Volk, und Isabella ist der Schlüssel zu seiner Rettung …

     

    Der erste Satz :

    Es wäre geradezu lächerlich einfach, ihnen etwas anzutun.

     

    Meine Meinung :

    Da ich ja ein totaler Coverjunkie bin, wie einige von euch ja mittlerweile schon wissen, ist dieses Cover mir natürlich sofort ins Auge gesprungen. Finde es sehr schön ansprechend und durch die rote Schrift sehr auffallend. Und nachdem ich die Kurzbeschreibung gelesen hatte, wusste ich, muss ich haben.

    Das Buch handelt, wie der Name schon verrät, von Jacob. Er gehört zum Geschlecht der Dämonen, ist 700 Jahre alt, und hat einen sehr hohen Posten in seiner Gesellschaft inne wohnen. Er ist ein sogenannter Vollstrecker, das ist so eine Art Polizist im weitesten Sinne. Jacobs Aufgabe besteht darin, Dämonen, die im Bann des Mondes stehen, verstärkt um Beltane und Samhain herum, die auf Abwege gekommen sind, wieder auf den rechten Weg zu bringen. Mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln. Es ist nämlich Gesetz, das sich kein Dämon mit einem Menschen paaren darf. In den letzten 400 Jahren hatte Jacob auch überhaupt keine Probleme damit, seine Aufgabe in Frage zu stellen. Bis heute, denn heute begegnet er Isabella. Eine Bibliothekarin, Mensch, unglaublich attraktiv und schlagfertig, und sie bringt Gefühle in ihm zum Vorschein, die er nicht für möglich gehalten hat.

    Man wird gleich zu Anfang mitten in die Geschichte reingezogen. Jacob ist hinter einem abtrünnigen Dämon her, den er unbedingt vor einer Dummheit bewahren will. Die Story ist von Anfang bis Ende total spannend geschrieben, und wird auch zwischendrin nicht langweilig. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Habe das Buch in einem Rutsch verschlungen. Zu Anfang sind viele Fragen offen bzw. kommen auf, die im weiteren Verlauf aufgeklärt werden. Fand auch die Idee, das Dämonen friedlich unter den Menschen wohnen mal was ganz anderes, denn hier sind sie die Guten. Das findet man ja nicht so häufig. Die Welt, die Jacquelyn Frank kreiert hat, ist sehr komplex aber schön ausgearbeitet und überzeugend. Und natürlich kommt auch der Humor nicht zu kurz.

    Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und waren von Beginn an sehr sympathisch und liebenswert. Jacob, durch seine Arbeit geachtet, meistens eher gefürchtet und daher ein sehr einsamer Mann. Er hat nicht gedacht das ihm, in seinem Leben etwas fehlt, bis er Isabella kennenlernt. Isabella, lebenslustige, belesene und schlagfertige Frau, die schon seit einiger Zeit merkt, das mit ihr irgendwas anders ist. Allerdings kann sie es sich nicht erklären. Sie fühlt es eben. Dann tritt der charismatische Jacob in ihr bisher langweiliges Leben und nichts ist mehr so wie es war. Die Gefühle der beiden reichen von romantisch verspielt bis leidenschaftlich. Auch die vielen Nebencharaktere die auftauchen, einige von ihnen erhalten ihren eigenen Folgeband, sind absolut liebenswert.

    Und wenn wir schonmal dabei sind, natürlich gibt es ein paar erotische Szenen. Die halten sich in Grenzen, denn sie überwiegen nicht die Geschichte, sondern treiben sie sogar noch voran. Finde allerdings das diese Szenen sehr schön gestaltet sind. Für einen guten Liebesroman gehören sie einfach dazu.

     

    Serienreihenfolge :

    Schattenwandler 01 : Jacob
    Schattenwandler 02 : Gideon
    Schattenwandler 03 : Elijah
    Schattenwandler 04 : Damien
    Schattenwandler 05 : Noah
    Schattenwandler 06 : Adam

     

    Fazit :

    Ein sehr gelungener Fantasy Romance Plot, mit viel Herz. Hat mir so gut gefallen, das die Serie zu einer meiner Lieblingsserien aufgestiegen ist.

     

    Bewertung :


    Verwandte Beiträge :


    [Rezension] Eine Vampirin auf Abwegen – Sands, Lynsay

    OT : A Quick Bite
    Reihe : Argeneau & Rogue Hunter Series 3
    Genre : Fantasy
    Autor : Sands, Lynsay
    Verlag : Lyx
    ISBN : 978-3-8025-8183-0
    Seiten : 392
    Ausgabe : Taschenbuch
    Preis : € 9,95
    DEV* : März 2009

    *DEV = Deutsche Erstveröffentlichung

    Gelesen : 07.02.2017 (Re-read)


     

    Kurzbeschreibung :

    Lissiana Argeneau hat ein großes Problem: Sie kann kein Blut sehen. Für einen Vampir allerdings ziemlich peinlich. Ihre Mutter weiß Rat und kidnappt kurzerhand einen Psychiater. Dr. Greg Hewitt sorgt mit seiner schnellen und erfolgreichen Behandlung von Phobien für Aufsehen und soll Lissiana helfen, ihr Handicap zu überwinden. Und so erhält die wunderschöne Vampirin an ihrem Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk – an ihr Bett gefesselt und mit einer Schleife um den Hals. Lissiana findet den attraktiven und charmanten Doktor zum Anbeißen, und schnell knistert es zwischen den beiden. Könnte Greg womöglich gar der Mann fürs Leben sein, auf den Lissiana schon so lange wartet?

     

    Der erste Satz :

    „Bitte, es ist wirklich nur eine ganz normale kleine Dinnerparty.“

     

    Meine Meinung :

    Dieses ist der dritte Band der Argeneau & Rogue Hunter Serie, doch für mich persönlich ist es Band eins, da hier alle Charaktere eingeführt werden. Die Serie beinhaltet zur Zeit insgesamt 22 Bände, der 23. Ein Vampir im Handgepäck erscheint jetzt im Februar und Teil 24 Frühstück mit Vampir im August.

    In der Serie geht es um die Mitglieder der Argeneau Familie, die alle Vampire sind. Jeder Band behandelt ein Familienmitglied vorrangig und erzählt seine/ihre Geschichte. Allerdings tauchen auch die anderen Angehörigen darin auf. Und so ist es am Anfang erstmal ein wenig verwirrend, um sich mit der Familie vertraut zu machen und die ist nicht gerade klein 😉 .

    Hier könnt ihr euch den offiziellen Stammbaum der Argeneau Familie anschauen.

    Aber nun zu diesem Band. Hier geht es um Lissiana, der jüngsten Tochter von Marguerite Argeneau. Sie leidet an einer Phobie, und zwar an der Hämophobie. Das bedeutet sie kann kein Blut sehen oder riechen ohne in Ohnmacht zu fallen. Für einen Vampir nicht gerade die besten Voraussetzungen. Ausserdem gibt es hier eine nette Abwechslung zu anderen Vampirromanen. In der heutigen Zeit nämlich, muss kein Vampir mehr auf die Jagd gehen. Denn der Rat hat vor einigen Jahrzehnten die Blutbanken ins Leben gerufen. Alle Vampire ernähren sich seitdem nur noch von Blutbeuteln, allerdings gibt es einige Ausnahmen. Lissiana gehört zu ihnen, da sie ja kein Blut sehen kann, darf sie sich weiter an Menschen nähren. Jahrelang wurde sie durch Infusionen ernährt, doch sie will nicht länger von anderen abhängig sein und ihr eigenes Leben leben.

    Alle Charaktere sind so real und sympathisch gestaltet das man sie ziemlich schnell fast als eigene Familie ansieht. Mit ihnen die Abenteuer besteht und die Daumen für ein Happy End drückt. Ich brauchte eine kleine Weile um mich in die Geschichte einzufinden, auch wegen der ganzen Charaktere, aber danach hat sie mich gefesselt bis zum Schluss. Man erhält auch einige sehr interessante Infos.

    Die Geschichte dreht sich nicht nur um Lissiana, sondern auch um Dr. Greg Hewitt, einen Psychiater, der sich auf Phobien spezialisiert hat. Er wird eines schönen Abends von Marguerite gekidnappt, um Lissiana zu helfen. Am Anfang weiß er nichts genaues von ihrer Phobie, aber alle bitten ihn eindringlich Lissi zu helfen. Nach und nach findet er heraus, das die Argeneaus Vampire sind und wird so zu einer kleinen Gefahr, aber auch zu einer Hilfe. Ziemlich schnell merkt er jedoch, das er mehr Gefühle für Lissi hat, als es gut wäre. Die beiden müssen einige harte Prüfungen durchstehen und sich über ihre Gefühle klar werden.

    Natürlich darf auch ein wenig knisternde Erotik nicht fehlen. Allerdings hält sich das wirklich in Grenzen und wird sehr anregend beschrieben 🙂 .

    Der Schreibstil ist flüssig und man kann das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Alle Bände der Reihe sind total fesselnd und ausserdem möchte man unbedingt wissen, wie es mit den einzelnen Familienmitgliedern weitergeht. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass die Familienmitglieder sozusagen der rote Faden der Geschichte sind.

    Muss gestehen ich wurde von dieser Serie sehr positiv überrascht. Es ist fast so das sie süchtig macht. Ich habe mittlerweile die ersten zehn Bände dieser Serie hier und auch schon gelesen und bin immer noch total begeistert davon. Man erfährt immer mehr von den einzelnen Mitgliedern.

     

    Fazit :

    Wer Fantasy und Vampirromane mag, darf an dieser Serie nicht vorbeigehen. Sie beinhaltet wirklich alles was das Herz begehrt.

     

    Bewertung :


    Verwandte Beiträge :