Neue Kommentare

    Read the Printed Word!

    Blogbesucher

    seiten statistiken

    Archive

    [Rezension] Schwarzer Kuss – Showalter, Gena

    OT : Darkest Kiss
    Reihe : Die Herren der Unterwelt 2
    Genre : Fantasy
    Autor : Gena Showalter
    Verlag : Mira Taschenbuch
    ISBN : 978-3-89941-649-7
    Seiten : 428
    Ausgabe : Taschenbuch
    Preis : € 8,95
    DEV : Februar 2010

    DEV = Deutsche Erstveröffentlichung

    Gelesen : 03.02.2017


     

    Kurzbeschreibung :

    Er ist ein Verfluchter, der den Dämon des Todes in sich trägt: Lucien, Herr der Unterwelt, der sich vor Zeiten gegen die Götter aufgelehnt hat, die ihn nun knechten. Sich ihm zu nähern heißt, sein Leben aufs Spiel zu setzen. Doch Anya, Göttin der Anarchie, kann den Reizen des äußerlich so kühlen Kriegers nicht widerstehen. Gemeinsam erkämpfen sie sich eines der vier göttlichen Artefakte, den Käfig des Zwangs, und kommen sich dabei näher, als Lucien lieb sein kann. Die Liaison entgeht auch den Herrschern über die Dämonen nicht: Die Titanen befehlen Lucien, Anya zu töten.

     

    Der erste Satz :

    Man kannte ihn unter dem Namen Der Dunkle.

     

    Meine Meinung :

    Dieses ist der zweite Band aus der Herren der Unterwelt Reihe von Gena Showalter. Der erste, Schwarze Nacht, hat mir super gut gefallen und somit war ich auf die Fortsetzung gespannt.

    Wie im ersten Band dreht sich alles um die zwölf Herren der Unterwelt, die allerdings hier nicht alle auftreten. Hauptsächlich geht es um Lucien und Anya. Lucien ist der Träger des Dämons des Todes und Anya ist die (Halb)Göttin der Anarchie. Allein das verspricht schon Zündstoff hoch drei.

    Der Anfang ist diesmal etwas, wie soll ich sagen, verwirrend, aber das legt sich ziemlich schnell wieder. Die Spannung baut sich schön auf, indem an den Kapitelenden teilweise Cliffhanger eingebaut sind, sodass man wissen will wie es weitergeht. Der Schreib- und Erzählstil ist wie auch im ersten Band flüssig und leicht lesbar.

    Die Charaktere sind alle sympathisch dargestellt, doch leider haben sie mich nicht so berührt wie im ersten Band. Obwohl ich Lucien und Anya sehr mochte, kamen sie nicht an Ashlyn und Maddox aus dem ersten Band heran. Das fand ich dann doch schade.

    An der Geschichte gibt es so auch nichts großartiges auszusetzen, ausser das mir bei ein oder zwei Gelegenheiten nicht genug ins Detail gegangen wurde. Das hätte man einfach schöner ausbauen können. Auch haperte es diesmal am Schluss. Die Story wird zwar abgeschlossen und bekommt ein Ende, doch mir kam es sehr abrupt und schnell vor. Als wenn die Autorin sich dachte, oh jetzt hab ich genug geschrieben Ende. Das brach diesem Buch leider zum Schluss das Genick. Für mich war es einfach nicht rund genug.

    Wie auch im ersten Band kommt die Erotik nicht zu kurz und es prickelt schon von Beginn an zwischen Anya und Lucien. Auch das sich beide Anfangs noch sträuben und im Verlauf der Geschichte immer mehr annähern, war schön dargestellt. Was mir an der Serie gut gefällt ist, das die Protagonisten nicht gleich zu Beginn schon miteinander ins Bett hüpfen, sondern das sich das immer mehr steigert und aufbaut, bis es dann gegen Ende hin erst zum äußersten führt.

    Die Covergestaltung finde ich sehr schön und passend zur Serie. Das düstere Schwarz mit den netten Herren vorne drauf 😉 ist schön anzusehen.

     

    Serienreihenfolge :

    1. Schwarze Nacht
    2. Schwarzer Kuss
    3. Schwarze Lust
    4. Schwarzes Flüstern
    5. Schwarze Leidenschaft
    6. Schwarze Lügen
    7. Schwarzes Geheimnis
    8. Schwarze Niederlage
    9. Schwarze Verführung
    10. Schwarzes Verlangen
    11. Schwarze Berührung
    12. Schwarze Pein

     

    Fazit :

    Ein weiterer schöner Roman aus der Reihe, der allerdings nicht ganz an den ersten rankommt. Ansonsten freue ich mich jetzt schon auf den dritten Band, Schwarze Lust.

     

    Bewertung :


    Verwandte Beiträge :


    Leave a Reply

    You can use these HTML tags

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>